Erfurt, 27.06.2019. For AMendate, three days of RapidTech trade fair and congress in Erfurt have been successfully concluded. Special attention brought the announcement that the young start-up had recently been acquired by the Swedish Hexagon Group, which will expand the product portfolio with the innovative technology. Together with the new sister company Simufact, the team presented the newly developed user interface for the optimization software.

AMendate’s team was already present at RapidTech in 2018, where they won the Start-up Award and were thus able to secure one of the coveted Start-up exhibition stands. Now that the company has been successfully founded in the autumn of last year, the four founders also took the opportunity this year to be represented at the renowned trade fair. The news that the Stockholm-based Hexagon Group acquired the company, which is just nine months old, attracted additional attention. The subsidiary MSC Software, which also belongs to the Swedish company, integrates AMendate technology and distributes the software from the third quarter of 2019. Additional software integrations are planned, including Simufact, which offer a production simulation for the additive sector with simufact additive and have already been co-exhibitors at the AMendate booth of RapidTech. The cooperation between the two German companies is intended to offer customers significant added value in the additive area, where the component is optimized not only for the requirements of the application, but also for the production process.
The beta version of the new user interface for the optimization software was also completed just in time for RapidTech. The focus of the development was on the intuitive and simple operation of the software, so that optimizations for lightweight products can be created without expert knowledge – after extensive tests, sales will start this summer.

 

Erfurt, 27.06.2019. Drei Tage Fachmesse und Kongress der RapidTech in Erfurt sind für AMendate erfolgreich abgeschlossen. Besondere Aufmerksamkeit bescherte die Mitteilung, dass das junge Start-up kurz zuvor von dem schwedischen Konzern Hexagon gekauft wurde und dort die innovative Technologie das Produktportfolio zukünftig erweitert. Zusammen mit der neuen Schwestergesellschaft Simufact präsentierte das Team die neu entwickelte Benutzeroberfläche für die Optimierungs­software.

Bereits 2018 war das Team um AMendate auf der RapidTech präsent, dort gewannen sie den Start-up Award und konnten sich so einen der begehrten Start-up Messestände sichern. Nachdem nun die Gesellschaft erfolgreich im Herbst vergangenen Jahres gegründet worden ist, ließen sich die vier Gründer es auch dieses Jahr nicht nehmen, auf der renommierten Fachmesse vertreten zu sein. Zusätzliche Aufmerksamkeit brachte die Neuigkeit, dass der in Stockholm beheimatete Hexagon-Konzern das gerade einmal neun Monate alte Unternehmen erworben hat. Die ebenfalls zu dem schwedischen Unternehmen gehörende Tochtergesellschaft MSC Software gliedert die AMendate Technologie ein und vertreibt die Software ab dem dritten Quartal 2019. Zusätzliche Softwareintegrationen sind geplant, unter anderem auch mit Simufact, die mit simufact additive eine Produktionssimulation für den additiven Bereich anbieten und bereits Mitaussteller auf dem AMendate Stand der RapidTech waren. Die Kooperation der beiden deutschen Gesellschaften soll einen deutlichen Mehrwert für die Kunden im additiven Bereich bieten, bei dem das Bauteil nicht nur für die Anforderungen im Einsatz optimiert ist, sondern auch für den Produktionsprozess.

Pünktlich zur RapidTech ist auch die Beta-Version der neuen Benutzeroberfläche für die Optimierungssoftware fertiggestellt worden. Der Fokus lag bei der Entwicklung auf der intuitiven und einfachen Bedienung der Software, damit auch ohne Expertenwissen Optimierungen für Leichtbauprodukte erstellt werden können- Nach ausführlichen Tests soll dann diesen Sommer der Vertrieb starten.